Who is new Juli 2024

AMEOS Spital Einsiedeln

Competence Dr. med. Cornelia  Jungck

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Cornelia Jungck

Chefärztin Geriatrie

Am 1. Juli startete Dr. med. Cornelia Jungck als neue Chefärztin mit Schwerpunkt Geriatrie im AMEOS Spital Einsiedeln. Davor arbeitete sie als Oberärztin für Altersmedizin im Stadtspital Zürich, nachdem sie zuvor im Universitätsspital Zürich auf dem Gebiet der Altersmedizin tätig war. Mit ihrer umfassenden Berufserfahrung im ambulanten und stationären Bereich, in der Grundversorgung sowie in der spezialisierten Altersmedizin, bringt sie eine wertvolle und zukunftsweisende Expertise in das Behandlungsteam ein.

Clienia Schlössli AG

Competence Dr. med.  Niklas  Brons

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Niklas Brons

Chefarzt Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Dr. med. Niklas Brons ist seit dem 1. Juli 2024 neuer Chefarzt des Bereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Clienia Schlössli AG. Der neu gegründete Bereich wird seine klinische Tätigkeit per 1. November 2024 aufnehmen und schliesst mit zunächst 27 stationären Behandlungsplätzen und ergänzenden ambulanten Angeboten eine Versorgungslücke im Kanton Zürich. Niklas Brons ist ein renommierter Facharzt sowohl für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie als auch für Kinder- und Jugendmedizin. Er verfügt darüber hinaus über eine umfangreiche Erfahrung in der Führung ambulanter und stationärer klinischer Einheiten in der Schweiz sowie betriebswirtschaftliche und Management-Expertise.

Hirslanden-Gruppe

Competence  Marco  Gugolz

Seit 1. Juli 2024

Marco Gugolz

Regional Operations Executive Region Zürich/Ostschweiz

Die Hirslanden-Gruppe legt den Fokus vermehrt auf die Regionalisierung und dadurch auf die Stärkung der Standorte und Regionen. Im Zuge dessen übernimmt Marco Gugolz, Direktor der Klinik Hirslanden in Zürich, zusätzlich per 1. Juli 2024 die neu geschaffene Funktion des Regional Operations Executive für die Region Zürich/Ostschweiz und wird damit auch Mitglied der Konzernleitung. Seine bestehende Position als Direktor der Klinik Hirslanden behält er unverändert bei. Als Regional Operations Executive ist er für das Management des Continuum of Care in der Region Zürich/Ostschweiz und damit für die Weiterentwicklung der integrierten Versorgung zuständig. Unter seiner Führung hat die Klinik Hirslanden wichtige Meilensteine erreicht. Dazu zählen das Aufrechterhalten der DKG-Zertifizierung des Tumorzentrums und die Re-Zertifizierung des Stroke Centers. Ebenso hat sich die Klinik erneut erfolgreich als Listenspital beworben und alle Leistungsaufträge im 2023 für die nächsten zehn Jahre im Kanton Zürich erhalten.

Competence Dr. Véronique  Lambert

Seit 1. Juli 2024

Dr. Véronique Lambert

Direktorin Clinique des Grangettes

Nach der Ernennung des bisherigen Direktors von Hirslanden Genf, Gilles Rufenacht, zum Generaldirektor von Genève Aéroport, ist seit dem 1. Juli 2024 Dr. Véronique Lambert, bisherige Leiterin Medizinisches System, neue Direktorin der Hirslanden Clinique des Grangettes. Sie besitzt einen Facharzttitel für Innere Medizin und war ab 2004 während rund 15 Jahren Leitende Ärztin der Notfallabteilung für Erwachsene in der Clinique des Grangettes. Zudem war sie Mitbegründerin und Leiterin von Gruppenpraxen im Bereich der Hausarztmedizin. Véronique Lambert wurde 2019 zur Leiterin der medizinischen Systeme der Clinique des Grangettes und ab dem darauffolgenden Jahr zusätzlich der Hirslanden Clinique La Colline ernannt.

Competence  Sophie  Creffield

Seit 1. Juli 2024

Sophie Creffield

Direktorin Clinique La Colline

Nach der Ernennung des bisherigen Direktors von Hirslanden Genf, Gilles Rufenacht, zum Generaldirektor von Genève Aéroport, ist seit dem 1. Juli 2024 Sophie Creffield, bisherige Leiterin Performance Management, neue Direktorin der Hirslanden Clinique La Colline. Sie hat einen Abschluss in Unternehmensführung und Management von Gesundheitseinrichtungen. Elf Jahre lang war sie am Universitätsspital Genf (HUG) tätig, zuletzt als Operative Direktorin. In dieser Funktion konnte sie die Strategie für Effizienz und Patientenpfade mitgestalten und umsetzen. Zwischen 2015 und 2018 war sie als Generaldirektorin bei der Fondation Foyer-Handicap Genf tätig. Seit 2021 arbeitet sie bei Hirslanden Genf.

Competence Dr. rer. pol.  Philippe  Diserens

Seit 1. Juli 2024

Dr. rer. pol. Philippe Diserens

Leiter Performance Management

Dr. rer. pol. Philippe Diserens hat am 1. Juli 2024 die Leitung Performance Management der Klinik Hirslanden Zürich übernommen. Damit ist er auch Mitglied des Management-Teams der Klinik. Er war seit 2021 Leiter des Kompetenzzentrums Ressourcenallokation an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (PUK). Zuvor führte er an der PUK als Vizedirektor Pflege, Therapien und Soziale Arbeit (DPTS) über 500 Mitarbeitende. Zwischen 2014 und 2016 war er bei der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich (GD) als fachverantwortlicher Spitalplaner der akutsomatischen Listenspitäler und als Projektleiter tätig. Philippe Diserens verfügt über einen Bachelor of Science (B.Sc.) in Gesundheitsökonomie sowie einen Master of Business Administration (MBA) in Health Care Management der Universität Bayreuth. 2017 promovierte er berufsbegleitend in Wirtschaftswissenschaften mit Forschungsfokus International Healthcare M&A-Management.

Kantonsspital Aarau AG

Competence PD Dr. med.  Sabine  Gerull

Seit 1. Juli 2024

PD Dr. med. Sabine Gerull

Chefärztin Hämatologie

PD Dr. med. Sabine Gerull (49) wurde von der Geschäftsleitung der Kantonsspital Aarau AG per 1. Juli 2024 zur neuen Chefärztin Hämatologie befördert. Sie wechselte im April 2021 vom Universitätsspital Basel ans KSA. Unter ihrer Leitung wurde der Fachbereich Hämatologie und Transfusionsmedizin des KSA für seine hohe Behandlungsqualität mit dem angesehenen Label JACIE für die CAR-T-Zell-Therapie zertifiziert. Zudem entwickelte sie die Hämatologie zur Weiterbildungsstätte der höchsten Kategorie A. Mit ihrer Beförderung zur Chefärztin ihres Fachbereichs wird PD Gerull zugleich Co-Leiterin der Abteilung Onkologie, Hämatologie und Transfusion zusammen mit Prof. Dr. med. Christoph Mamot, dessen Stellvertreterin PD Gerull bisher war. Die beiden arbeiten seit drei Jahren gut und erfolgreich zusammen.

Lindenhofgruppe

Competence  Agnèse  Niederberger

Seit 1. Juli 2024

Agnèse Niederberger

Leiterin Direktion Pflege

Agnèse Niederberger ist seit dem 1. Juli 2024 neue Leiterin der Direktion Pflege und als Nachfolgerin von Christine Schmid zugleich auch Mitglied der Geschäftsleitung der Lindenhofgruppe. In dieser wichtigen Funktion wird Agnèse Niederberger eine Schlüsselrolle einnehmen, um den exzellenten und traditionsreichen Ruf der Pflege Lindenhofgruppe auch künftig sicherzustellen und zukunftsgerichtet weiterzuentwickeln. Nach mehrjähriger Tätigkeit als diplomierte Pflegefachfrau HF wie auch als Rettungssanitäterin und Dipl. Expertin Notfallpflege war Agnèse Niederberger seit 2018 am Universitätsspital Zürich als Bereichsleiterin Pflege und medizinische, therapeutische und technische Berufe für den Bereich Ambulante Medizin verantwortlich. Zusätzlich zu ihren pflegerischen Aus- und Weiterbildungen verfügt sie über einen Master in Leadership and Management sowie einen Executive MBA.

Rehaklinik Wald

Competence Dr. Julia  Hillebrandt

Seit 1. Juli 2024

Dr. Julia Hillebrandt

Direktorin

Per 1. Juli 2024 hat Dr. Julia Hillebrandt die Leitung der Rehaklinik Wald von Markus Gautschi übernommen. Neben ihrer neuen Funktion als Direktorin der Klinik Wald im Kanton Zürich wird die promovierte Ökonomin weiterhin auch die Klinik Lengg AG als CEO leiten. Sie ist seit über vier Jahren CEO der Klinik Lengg AG, die im gemeinsamen Besitz der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung und – seit der Fusion mit den Zürcher RehaZentren – der Stiftung Kliniken Valens ist. Bevor sie im Januar 2020 zur Klinik Lengg am Zürichsee wechselte und zuletzt ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2023 vermelden konnte (589 000 Franken Gewinn, Ebitdar-Marge von 7,4 Prozent), war sie acht Jahre in unterschiedlichen Positionen am Universitätsspital Zürich (USZ) tätig, u. a. im Direktionsstab als Leiterin Business Development der Ärztlichen Direktion.

Solothurner Spitäler

Competence  Anton  Schmid

Seit 1. Juli 2024

Anton Schmid

Direktor a. i. Kantonsspital Olten

Anton Schmid hat am 1. Juli 2024 die Direktion des Kantonsspitals Olten interimistisch bis zum 31. Dezember 2025 übernommen, genau wie Dieter Hänggi als Direktor Bürgerspital Solothurn a. i., der das Spital übergangsweise seit dem Winter 2023 führt. Beide sind zudem Mitglieder der Geschäftsleitung soH. Anton Schmid (59) bringt langjährige Führungserfahrung im Gesundheits- und Spitalwesen mit. Von 2022 bis 2024 hatte er die Gesamtverantwortung für die Kantonsspital Aarau AG mit ihren Töchtern und Standorten inne. Das Kantonsspital Aarau erreichte 2023 erstmalig dank eines durch ihn lancierten Fitnessprogrammes wieder ein stabiles und positives Ergebnis. Zuvor war er mit Erfolg sieben Jahre als CEO der Regionalspital Emmental AG in Burgdorf tätig. Frühere Managementtätigkeiten führten ihn zwischen 1990 und 2014 ins Kantonsspital Baden, in die Spital Thurgau AG und ins Departement Gesundheit und Soziales des Kantons Aargau.

Competence Dr. med. Urs Pfefferkorn

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Urs Pfefferkorn

Chefarzt Bariatrie, Leiter Departement Operative Medizin

Dr. med. Urs Pfefferkorn ist seit dem 1. Juli 2024 Chefarzt Bariatrie der soH und hat seither die Führung des Departements Operative Medizin am Kantonsspital Olten übernommen. Er ist der Nachfolger von Dr. med. Lukas Eisner, der planmässig pensioniert wurde. Dr. med. Urs Pfefferkorn MAS MHC ist seit 2013 als Leitender Arzt Bariatrische Chirurgie in der soH tätig. Er studierte Humanmedizin in Basel, ist Facharzt für Chirurgie und besitzt die Schwerpunkttitel Viszeralchirurgie sowie Allgemeinchirurgie und Traumatologie. Zudem erweiterte er seine Managementfähigkeiten durch ein berufsbegleitendes MAS-Studium in Managed Health Care und ein Mentoringprogramm «Management in der Gesundheitswirtschaft für das deutschsprachige Europa». Seit Jahren ist er als Guest Faculty am Advanced Bariatric Module des International Gastrointestinal Surgery Workshop in Davos sowie am Universitätsspital Basel als Instruktor im Basiskurs Laparoskopie für die Ausbildung von jungen Chirurg:innen tätig. Für seinen chirurgischen Schwerpunkt Bariatrie absolvierte Urs Pfefferkorn diverse Hospitationen u. a. in Kanada, Österreich und Schweden. In diesem Bereich verfügt die soH v. a. dank Urs Pfefferkorns Arbeit über einen Leistungsauftrag für die hochspezialisierte bariatrische Chirurgie. Die Entscheidung für Urs Pfefferkorn spricht für die gute Aufbauarbeit, die in der operativen Medizin am Kantonsspital Olten (KSO) unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Lukas Eisner geleistet wurde. Lukas Eisner führt das Departement seit 2000 und fungiert zusätzlich bis zu seiner Pensionierung als Direktor a. i. des KSO. Die soH dankt ihm an dieser Stelle bereits für sein ausserordentliches Engagement medizinisch und in der Führung für die soH. Der Verwaltungsrat der soH wird zu einem späteren Zeitpunkt über die Nachfolge von Lukas Eisner an der Spitze des Kantonsspitals Olten entscheiden. Unverändert bleibt Prof. Dr. med. Ulrich Dietz als Chefarzt der Chirurgie am KSO. Eine Position die er seit 2019 innehat. Unter seiner Leitung hat sich die Roboter-assistierte minimalinvasive Chirurgie in Olten stark entwickelt und mit über 3'000 Eingriffen einen besonderen Stand in der Schweiz erreicht. Neben den Dickdarm- und Magenoperationen gilt es auch auf die DaVinci- Hernienchirurgie hinzuweisen. Hier ist das KSO zum Europäisches Intuitive-Referenzzentrum für die Roboter-assistierte Hernienchirurgie geworden. Solothurner Spitäler AG Schöngrünstrasse 36a 4500 Solothurn T 032 627 44 34 www.solothurnerspitaeler.ch Marketing und Kommunikation 2 Mit diesen personellen Entscheiden stellt die soH die Kontinuität in der Behandlungsqualität für die Patientinnen und Patienten sicher. Zudem ist mit der Wahl von Urs Pfefferkorn gewährleistet, dass das Departement Operative Medizin in Olten auch in Zukunft optimal und gemäss den Rahmenbedingungen der soH geführt wird. Weitere Auskünfte: Dr. med. Lukas Eisner, Direktor a. i. Kantonsspital Olten, 062 311 41 74, und Dr. med. Katharina Rüther Wolf, Ärztliche Direktorin soH, 032 627 43 00 Foto zVg: Dr. med. Urs Pfefferkorn

Competence Dr. med.  Moritz  Strickler

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Moritz Strickler

Chefarzt, Leitung Klinik für Akutgeriatrie

Per 1. Juli 2024 hat Dr. med. Moritz Strickler am Kantonsspital Olten als Chefarzt die Leitung der Klinik für Akutgeriatrie übernommen. Nach der Tätigkeit als Leitender Arzt im Spital Interlaken der Spitäler Frutigen Meiringen Interlaken AG, bedeutet die Übernahme der Chefarztposition am Kantonsspital Olten im von PD Dr. med. Lukas Zimmerli geleiteten Departement für Allgemeine Innere Medizin eine Rückkehr zu den Solothurner Spitälern. Dort führte Moritz Strickler zuletzt bis 2022 als Leitender Arzt Akutgeriatrie die akutgeriatrische Station am Bürgerspital Solothurn und war in der ambulanten Memory Clinic tätig. In Interlaken war Moritz Strickler sodann für die stationäre Betreuung der akutgeriatrischen Patient:innen verantwortlich und hat die akutgeriatrische Rehabilitation in Interlaken neu aufgebaut.

Spitäler fmi AG

Competence Dr. med. Matthias  Streich

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Matthias Streich

Gesamtverantwortung Gynäkologie/Geburtshilfe

Dr. med. Ulrich Steinhart, bisheriger Chefarzt Gynäkologie/Geburtshilfe am Spital Frutigen, hat die Spitäler fmi AG Mitte 2024 verlassen. Die Geschäftsleitung hat dies zum Anlass genommen, das Fachgebiet neu zu organisieren. Ab 1. Juli 2024 hat Dr. med. Matthias Streich, langjähriger Chefarzt Gynäkologie/Geburtshilfe am Spital Interlaken, die Gesamtverantwortung der Gynäkologie/Geburtshilfe der Spitäler fmi AG übernommen. Zum einen ermöglicht dies eine gemeinsame strategische Ausrichtung beider Standorte. Andererseits können Synergien besser genutzt und Fachpersonen an beiden Standorten eingesetzt werden, was die Personalplanung sowie auch die künftige Anerkennung als Weiterbildungsstätte des Schweizerischen Instituts für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) erleichtert.

Competence  Deny  Saputra

Seit 1. Juli 2024

Deny Saputra

Standortleitung Gynäkologie/Geburtshilfe Frutigen

Der Spitäler fmi AG ist es gelungen, den Facharzt Deny Saputra (37) für das Spital Frutigen zu gewinnen. Am 1. Juli 2024 hat er als Leitender Arzt die Standortleitung Gynäkologie/Geburtshilfe Frutigen übernommen. Deny Saputra wuchs in Indonesien auf und kam 2012 nach Deutschland, wo er an verschiedenen Spitälern tätig war und an der Universitätsfrauenklinik Jena promovierte. Er verfasste diverse wissenschaftliche Arbeiten, verfügt über verschiedene Weiterbildungen und über einen Master of Business Administration (MBA) und einen Master of Health Business Administration (MHBA). Im Zentralklinikum Suhl in Thüringen (Perinatalzentrum Level I) schloss er einen Schwerpunkt in fetomaternaler Medizin ab. Ab 2022 war er in der Schweiz Leitender Arzt an der Frauenklinik des Spitals Linth in Uznach (SG).

Spitäler Schaffhausen

Competence  Dr. med. Barbara  Grüber-Hoffmann

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Barbara Grüber-Hoffmann

Leitende Ärztin Senoradiologie

Dr. med. Barbara Grüber-Hoffmann ist seit dem 1. Juli 2024 Leitende Ärztin Senoradiologie am Kantonsspital Schaffhausen. Sie schloss ihr Medizinstudium 1989 an den Universitäten Giessen und Frankfurt ab. 1994 wurde ihr die ärztliche Approbation erteilt. Anschliessend war sie am Universitätsklinikum Heidelberg als Assistenzärztin und anschliessend als Oberärztin tätig. 2003 erlangte sie den Facharzttitel für Diagnostische Radiologie. Nach ihrem Wechsel in die Schweiz 2013 war sie als Oberärztin mbF Radiologie am Spital Grabs und anschliessend am Kantonsspital Aarau tätig. Ab 2015 arbeitete sie als Leitende Ärztin Radiologie zuerst am Bürgerspital Solothurn und ab 2016 am Kantonsspital Winterthur. Ab 2020 war Dr. med. Barbara Grüber-Hoffmann als Leitende Ärztin Radiologie am Bürgerspital Solothurn tätig.

Spitalzentrum Biel

Competence Dr. med. Reto M.  Basciani

Seit 1. Juli 2024

Dr. med. Reto M. Basciani

Chefarzt Anästhesie

Dr. med. Reto M. Basciani ist seit dem 1. Juli 2024 neuer Chefarzt Anästhesie am Spitalzentrum Biel (SZB). Er übernimmt die Nachfolge von Dr. med. Sébastien Wüthrich, der eine neue berufliche Herausforderung antritt. Reto M. Basciani entschloss sich nach dem Medizinstudium an der Universität Basel und ersten Stationen als Assistenzarzt zur Spezialisierung in Anästhesiologie, die er zwischen 2000 und 2005 am Departement Anästhesie und Intensivmedizin im Kantonsspital Aarau absolvierte. Er erwarb dort auch den Facharzttitel für Anästhesiologie. Im Universitäts-Kinderspital des Inselspitals in Bern vertiefte er anschliessend seine Kenntnisse in der Klinik für pädiatrische und neonatologische Intensivbehandlung. Ab 2007 war der Facharzt – ebenfalls im Inselspital – in der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie als Oberarzt tätig. Im September 2016 wechselte er ans Kantonsspital Aarau, wo er während sechs Jahren als Leitender Arzt Anästhesie tätig war. Zuletzt war Reto M. Bascianii ab Januar 2023 auch als selbständiger Anästhesist tätig.

Universitäre Psychiatrische Dienste Bern

Competence  Josef (Sepp)  Müller

Seit 1. Juli 2024

Josef (Sepp) Müller

CEO

Josef (Sepp) Müller ist seit dem 1. Juli 2024 der neue CEO der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD). Er war seit 2002 als CEO der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) tätig. Ab Juli reduziert er sein Pensum bei den PDGR schrittweise und verlässt die Institution im September 2024. Er ist ferner seit 2023 Präsident des ANQ, des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken. Zuvor war er u. a. Vorstandsmitglied von H+, Präsident von H+ Bildung und Vorstandsmitglied und Vizepräsident der Vereinigung der Direktorinnen und Direktoren der Psychiatrischen Kliniken und Dienste der Schweiz (VDPS). Als CEO übernimmt er die operative Führung der UPD und wird sich intensiv für die finanzielle Stabilisierung sowie die Weiterentwicklung der Unternehmung einsetzen.

Universitätsspital Zürich

Competence PD Dr.  Andreas  Hötker

Seit 1. Juli 2024

PD Dr. Andreas Hötker

Leitender Arzt Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Per 1. Juli 2024 wurde PD Dr. Andreas Hötker zum Leitenden Arzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (DIR) des Universitätsspitals Zürich (USZ) befördert. Er studierte und promovierte an der Universität in Mainz, den Facharzttitel erlangte er 2016. Nach Forschungsaufenthalten am Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York, USA wurde er im Januar 2018 als Oberarzt am Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie des USZ angestellt und erlangte im Oktober 2019 die Venia Legendi zum Thema der onkologischen Bildgebung von Nierentumoren. Dr. Hötker verantwortet die urogenitale Radiologie und die Magnetresonanztomographie am USZ und ist Initiator mehrerer grossangelegter Studien, insbesondere einer multizentrischen Studie zur MRI von Blasenkarzinomen.

Who is new-Beitrag einreichen

Teilen Sie uns Ihre Stellenwechsel mit und wir nehmen die Beiträge gerne in unsere Who is new-Rubrik auf, die ebenfalls Teil der Print-Ausgabe ist.