Bauplan Spital Bülach
Aktuelles
Competence Readtime2 min
29. November 2022

Spital Bülach

Überarbeitetes Bauprojekt

Das Spital Bülach hat seinen Eigentümern ein überarbeitetes Bauprojekt präsentiert, bei welchem die Kosten um 60 Millionen Franken reduziert werden können.

Das Spital Bülach ist gut aufgestellt. 2021 erwirtschaftete es eine EBITDA-Marge von über zehn Prozent und gehört damit zu den wirtschaftlichsten Spitälern der Schweiz. Das strategische Ziel des Spitals ist es, die Gesundheitsversorgung des Zürcher Unterlands nachhaltig sicherzustellen und den Auftrag der 33 Eigentümergemeinden zu erfüllen. Gleichzeitig hat das Spital Bülach die Verpflichtung, sich ohne Garantien der Eigentümergemeinden selbst zu finanzieren.  

Um die Zukunft des Spitals zu sichern, wird eine aktive Entwicklung des Leistungsangebotes und damit ein Wachstum des stationären Angebotes angestrebt. Das Wachstum soll in den Bereichen Altersmedizin, Palliativ Care, Orthopädie, Geburtshilfe und in der Chirurgie erzielt werden. Auch im ambulanten Bereich sind neue Konzepte geplant. Das zentrale Projekt ist der Betrieb eines ambulanten Operationszentrums auf dem Campus des Spitals.

Für die Umsetzung der Wachstumsstrategie benötigt das Spital eine Erneuerung und eine Erweiterung der Infrastruktur.

Damit haben wir die Zeichen der Zeit erkannt. Wir bauen gemäss dem Bedarf des Zürcher Unterlandes und mit einem Budget, das das Spital nachhaltig finanzieren kann.

Thomas Straubhaar, Verwaltungsratspräsident, Spital Bülach

Handlungsspielraum erhöht und finanziell tragbar

Anhand einer neuen Strategie wurde das bisherige Bauprojekt nochmals durch Verwaltungsrat und Geschäftsleitung überprüft. Das neue Bauprojekt setzt die aus der Leistungsangebots-Strategie entstehenden Anforderungen gezielt um.

Bei der Überarbeitung des Projekts wurde ein besonderes Augenmerk auf die Finanzierbarkeit gelegt. Durch die neue Planung konnte der Budgetrahmen von geplanten 200 Millionen Franken auf 140 Millionen Franken gesenkt werden. Für Verwaltungsratspräsident Thomas Straubhaar ist dies ein wichtiger Schritt: «Damit haben wir die Zeichen der Zeit erkannt. Wir bauen gemäss dem Bedarf des Zürcher Unterlandes und mit einem Budget, das das Spital nachhaltig finanzieren kann.»

Bleiben Sie informiert über aktuelle Themen mit unserem monatlichen Newsletter