Competence Readtime1 min
4. Oktober 2022

Trend Ernährung

Fleischloser Tag im CHUV: Ziele und Reaktionen

Das Universitätsspital Lausanne (CHUV) hat seit August 2022 einen wöchentlichen fleischlosen Tag eingeführt. Er ist Teil der CHUV-Strategie für soziale und ökologische Verantwortung. In der Gastronomie ist die Reduktion des Fleischkonsums die effektivste Lösung, um den CO₂-Fussabdruck zu verringern. Das Küchenteam hat sich zu diesem Zweck u. a. in Zürich weitergebildet. Es bietet innovative Gerichte an und hat insgesamt sehr positive Reaktionen erhalten, auch wenn das Projekt unter Verweis auf den Eingriff in Freiheitsrechte auch einige Kritik hervorgerufen hat.

Der jährliche Verbrauch des CHUV wird dadurch von 195 auf 160 Tonnen Fleisch sinken. Dieses wird durch rohe oder leicht verarbeitete Eiweissprodukte ersetzt, die hauptsächlich aus Europa stammen. Soja wird in der Genfer Landschaft biologisch angebaut, Seitan in Ecublens produziert, gelbe Erbsen stammen aus verschiedenen europäischen Ländern. «Eine Einrichtung unserer Grösse mit biologischen und lokalen Produkten zu beliefern, ist eine echte Herausforderung», sagt Vincent Racciatti, «nur wenige Betriebe können eine so grosse Nachfrage befriedigen und wir wollen unseren Lieferant:innen nichts aufzwingen. Unsere Praktiken regen sie zum Nachdenken an und bestätigen sie weitgehend in ihrem bereits eingeschlagenen Weg.»

Bleiben Sie informiert über aktuelle Themen mit unserem monatlichen Newsletter