Competence Readtime2 min
21. September 2021

Background

Universitätsspital Lausanne

Das zweite Leben des CHUV ist im Bau

Competence Joelle Isler

Joelle Isler

Responsable de l’information, Direction des constructions, ingénierie, technique et sécurité, Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV), Lausanne

joelle.isler@chuv.ch

Catherine Borghini Polier ist Leiterin der Abteilung Bau, Ingenieurwesen, Technik und Sicherheit des Universitätsspitals Lausanne (CHUV). Im Interview mit der Autorin erläutert sie ihre Aufgabe an der Spitze von 250 Mitarbeitenden: Infrastrukturen aufzubauen, umzuwandeln und instand zu halten, seien auf menschlicher sowie technischer Ebene sehr anregende und motivierende tägliche Herausforderungen. 

Seit 2009 steht ein Investitionsplan von rund einer Milliarde Franken zur Verfügung, um die Gebäude des CHUV zu modernisieren und zu erweitern. Die öffentlichen Hand bewilligte bereits mehr als 700 Millionen Franken. Auf den Baustellen wird auf Hochtouren gearbeitet, so beim neuen Kinderspital, den Labors des Ludwig-Instituts für Krebsforschung und bei den neuen Gebäuden der psychiatrischen Klinik in Cery. Das Hauptgebäude konnte trotz seiner alten Struktur, welche die Breite der Räume und Opera­tionssäle bestimmt, für die Nutzung neuer Technologien angepasst werden.  

Mitte September erfolgte nach fünfjährigen Renovierungsarbeiten die Einweihung eines hochmodernen Operationssaals. Alle diese Projekte erschweren vorübergehend die Zugänglichkeit, bieten aber auch die Möglichkeit, das Eingangskonzept zu überdenken. Der Platz vor dem Haupteingang erhält eine völlig neue Gestaltung. Schliesslich sollen auf dem Haupt­gebäude zwei neue Hubschrauberlandeplätze eingerichtet werden, die den neuen Bundesrichtlinien entsprechen.

Beitragsbild: CHUV / Heidi Diaz

Bleiben Sie informiert über aktuelle Themen mit unserem monatlichen Newsletter